Banner
11.09.2018

Tractebel stärkt mit der Akquisition von Overdick seine Position im Offshore-Wind Engineering

HGÜ-Plattform für TenneT, deutsche Nordsee: Overdick war an fast allen HGÜ-Plattformen mit engagierten und maßgeschneiderten Ingenieurkonzepten beteiligt (im Bild: BorWin1, ABB, Heerema, BorWin2, Siemens, Nordick Yards)

HGÜ-Plattform für TenneT, deutsche Nordsee: Overdick war an fast allen HGÜ-Plattformen mit engagierten und maßgeschneiderten Ingenieurkonzepten beteiligt (im Bild: BorWin1, ABB, Heerema, BorWin2, Siemens, Nordick Yards)

Tractebel kauft durch seine Gruppengesellschaft Lahmeyer International die Firma Overdick, ein Offshore-Ingenieurunternehmen mit Sitz in Hamburg, Deutschland. Diese Akquisition passt ideal zu den Wachstumsplänen von Tractebel im Bereich Offshore-Wind und stärkt seine Position als führender Beratungs- und Ingenieursdienstleister für die Energiewende. Um Overdick in die Tractebel Gruppe zu integrieren, wird das Unternehmen in Tractebel Overdick GmbH umbenannt.

Seit seiner Gründung im Jahr 2000 hat sich Overdick zu einem der führenden Spezialisten für moderne Entwicklungs-, Wartungs- und Inspektionsdienstleistungen in der Offshore-Technologie weiterentwickelt. Das Unternehmen bietet eine breite Palette von Dienstleistungen für die Bereiche Offshore-Wind, Offshore-Öl und -Gas, Schiffbau, marine Operationen, Plattform-Rückbau und Bergungen. Hier wird Tractebel von Overdicks weitreichenden Erfahrungen profitieren. Diese umfassen Ausführungsplanung, Konstruktion, Transport und Installation von Fundamenten für Windräder und Offshore-Hochspannungs-Umspannstationen.

Die Ausführung der Gesamtkonstruktion der meisten HGÜ-Plattformen in der deutschen Nordsee, die Entwicklung des Heavy Lift Jack-Up Vessel (HLJV) INNOVATION, oder die Entwicklung der selbstinstallierenden Plattformen MOAB® für weltweite Windparks sowie für die Öl- und Gasproduktion gehören zu den zahlreichen Projektreferenzen von Overdick. Das Engineering und die Bauüberwachung des Wrackbergungs-Projekts COSTA CONCORDIA vor der Küste von Giglio in Italien wurde ebenfalls den innovativen und erfahrenen Overdick Ingenieuren anvertraut.

Olivier Biancarelli, CEO von Tractebel, betonte: „Mit der Übernahme von Overdick, einem starken und erfahrenen Unternehmen in der Ausführungsplanung, partizipiert Tractebel am wachsenden Offshore-Windmarkt, der bis 2030 eine installierte Kapazität von mehr als 100 GW erreichen wird."

Lahmeyers CEO Martin Seeger fügt hinzu: „Mit Overdick haben wir ein traditionsreiches Unternehmen mit einem sehr guten Ruf in unser Unternehmen geholt, mit dem wir in den nächsten Jahren weiter wachsen werden."

Overdick Geschäftsführer Andreas Rosponi ergänzt: „Wir haben intensiv zusammengearbeitet, um dieses M&A-Projekt zu realisieren. Die Übernahme eines unabhängigen Offshore-Ingenieurunternehmens wie Overdick stellt einen großen Schritt für das Wachstumspotenzial von Tractebel dar und wird den Kunden ein breiteres Spektrum an Dienstleistungen bieten. Der Pool an Fähigkeiten hat sich über Nacht vervielfacht und wir freuen uns alle auf die Zusammenarbeit."

Die Unterzeichnung des Anteilskaufvertrags zur Akquisition erfolgte am letzten Freitag. Der Abschluss der Transaktion wird Ende September 2018 nach den üblichen Abschlussbedingungen und regulären Genehmigungen erfolgen.

Dolwin Gamma HGÜ-Plattform während der Installation der Topsides: Dolwin Gamma liegt 60 Seemeilen nördlich der Insel Borkum in der deutschen AWZ der Nordsee (GE, Nordic Yards)

Dolwin Gamma HGÜ-Plattform während der Installation der Topsides: Dolwin Gamma liegt 60 Seemeilen nördlich der Insel Borkum in der deutschen AWZ der Nordsee (GE, Nordic Yards)

KLU Gasförderplattform, Alaska. T&I Engineering und Bauüberwachung (Deutsche Oil & Gas AG)

KLU Gasförderplattform, Alaska. T&I Engineering und Bauüberwachung (Deutsche Oil & Gas AG)

Das Bergungskonzept, die Hydromechanik und die Sicherung der strukturellen Integrität waren die Aufgaben von Overdick während der Bergung der Costa Concordia, Giglio Italien.

Das Bergungskonzept, die Hydromechanik und die Sicherung der strukturellen Integrität waren die Aufgaben von Overdick während der Bergung der Costa Concordia, Giglio Italien.

Overdick entwarf ein Nordsee-Hubschiff als Heavy Lift Jack-Up Vessel (HLJV), das für Einsätze bis zu 50 m Wassertiefe ausgelegt ist und Anlagen für den Offshore-Windenergiesektor bedient. Die Einheit ist eines der größten Heavy-Lift-Hubschiffe der Welt.

Overdick entwarf ein Nordsee-Hubschiff als Heavy Lift Jack-Up Vessel (HLJV), das für Einsätze bis zu 50 m Wassertiefe ausgelegt ist und Anlagen für den Offshore-Windenergiesektor bedient. Die Einheit ist eines der größten Heavy-Lift-Hubschiffe der Welt.

Lekas LNG Importterminal: Malaysias erstes LNG-Regasifizierungsimportterminal wurde auch mit der Hilfe und Erfahrung von Overdick realisiert. Das Unternehmen entwickelte alle Transport- und Installationsarbeiten, Hebearbeiten, Transportsicherungen, Verankerungen usw. für die 23 Jackets, Topsides und Brücken.

Lekas LNG Importterminal: Malaysias erstes LNG-Regasifizierungsimportterminal wurde auch mit der Hilfe und Erfahrung von Overdick realisiert. Das Unternehmen entwickelte alle Transport- und Installationsarbeiten, Hebearbeiten, Transportsicherungen, Verankerungen usw. für die 23 Jackets, Topsides und Brücken.

Tractebel

Power News 06/17

Tractebel

Hydro News 05/17

Tractebel

Hydro News 03/17

Tractebel

Hydro News 01/17

Tractebel

Hydro News 11/16

Lahmeyer

Kundenmagazin

Folgen Sie uns:LinkedInLahmeyer Blog